Kein Strom, Totalausfall

  • Hallo zusammen,


    seit gestern habe ich ein Problem mit meiner SB. Es geht einfach nichts mehr. Mein Problem äußert sich wie folgt. Ich möchte die SB starten, schalte Sie ein und in dem Moment, in dem ich den Anlasser betätige, fällt alles (Anlasser zuckt dabei kurz). Danach geht nichts mehr, nicht mal das Licht. Es ist keine Spannungsversorgung erkennbar. Ich habe die Batterie gemessen und die zeigt 12,7 V. Ich habe auch die Kabelverbindungen geprüft. An der Batterie wie auch unterm Dashboard ist alles super... keine Schäden oder lose Stecker.


    zusätzlich hatte ich bei meiner letzten Tour (vorgestern) Zündaussetzer (vorderer Zylinder). Die SB wurde langsamer und nahm kein Gas mehr an. Ich bin rechts ran, aber dann ging es wieder. Ich war dann auch fast daheim.

    Trotz meiner Spannungsmessung vermute ich die Batterie. Es ist eine Gelbatterie von BS (btx20hl). Ich habe das Moped mit der Batterie gekauft und weiß nicht wie alt die ist.


    Fehlercodes die ich ausgelesen habe sind:

    P 1353

    b 2173

    b 2271


    eine Batterie habe ich mir nun bestellt, aber evtl. hat noch wer einen anderen Tipp für mich.;)

  • Hallo,


    ich glaube nicht an ein Problem mit der Batterie. Sonst wäre die Symptome während der Fahrt nicht aufgetreten.

    Diese Fehlermeldung weist auf einen kurzschluss an der Sirene hin.

    Ein Kurzschluss kann auch einen Spannungsabfall verursachen.

    Die Sirene ist unter der Sitzbank. Da würde ich mal Massekabel und Steckverbindungen prüfen.

    Es könnte auch an derZündspule liegen.


    B2173 Security siren output shorted low Stromkreis Sirene Kurzschluss Masse.


    P1353 Front Cylinder No Combustion EFI Vordere Zylinder ohne Zündfunken


    B2271 BCM low voltage BCM Spannung zu niedrig

  • Die Ruhespannung wäre noch ausreichend. Wie verhält sich die Spannung während des Startvorgangs? Wenn der Innenwiderstand des Akkus zu hoch geworden ist, dann bricht die Spannung unter Last gnadenlos zusammen und verkündet damit den Akkutod.


    BS-Gel-Akkus sind als Starterakkus eh nicht die beste Wahl, weil sie nicht so gut mit hohen Strömen umgehen können. Das Säuregel kann durch hohe Ströme „Narben“ bilden, was den Innenwiderstand erhöht. Ebenfalls können beim Ladevorgang gebildete Gase kaum mehr rekombiniert werden.


    Besser sind BS-AGM-Akkus, welche mit hohen Strömen weniger Probleme haben.

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • Genau das selbe hatte ich auch schon 2mal. Und immer waren da irgendwelche Stromleitungen oder Funkmasten in der Nähe, der Totalausfall dürfte laut Aussage von Fachleuten trotzdem nicht sein. Bei mir war es aber so. Ich habe erstmal die Batterie in FOB erneuert. Dann hat sich das langsam wieder erholt, also gleich als das passiert ist. Die Lämpchen fingen dann langsam wieder an zu glimmen, leuchten bis die Maschine dann wieder ansprang.

  • Moin Zusammen,


    hat etwas gedauert, aber heute ist die Batterie (Yuasa YTX20HL-BS AGM) gekommen. Ich habe alle Leitungen kontrolliert, aber da sieht alles gut aus. Auch die Kabel und Steckverbindungen unterm Sitz sind alle Top.


    Batterie nun eingebaut und sie sprang direkt an, und zwar besser denn je zuvor. Warum mir nun die Sirene als Fehler gemeldet wurde, weiß ich auch nicht.

    Danke für eure Hilfe, ich drehe nun erstmal eine Runde!;)