Wieder mal ne Frage zum Auspuff

  • Hallo, möchte an meiner SB09 den Auspuff tauschen zwecks besseren Klang.

    Angeboten wurde mir eine Penzl V2 mit elektrischer Verstellung.

    Kann man die Anlage ohne Mapping betreiben? Bzw. können Schäden entstehen wenn das Mapping nicht angepasst wurde?

    Luftfilter ist Serie.

    Schließt die Klappe bei der Penzl, wenn die Zündung ausgeschaltet wurde?

    Gruß Andreas

  • Diese elektronische Steuerung soll ja in allen Stufen legal sein. Man kann aber manuell umstellen. Normalerweise stellt sich die Motorsteuerung automatisch über die Lambdasonen auf geänderte Abgassituationen ein. Die Korrekturen werden abgespeichert. Nur wenn man da ständig manuell die Klappe ändert, dann hat man immer wieder Situationen, wo das Gemisch nicht optimal ist. Die Steuerung brauch dann etwas bis die Werte wieder korrigiert sind.
    Das ist auch der Grund warum ich keine verstellbaren Anlagen mag.
    Am betsen man fährt nur auf einer Stellung.


    Edit: ist die Klappensteuerung rein elekroisch also ohne manuelle Verstellmöglichkeit, dann kann sich die Motorsteuerung darauf einstellen.

  • Kommt drauf wie es knallt. Da kann auch richtig laut sein.


    So ein bischen popppopp ist ja ok aber paffpaff ... ^^

    Meine (mit Kess) knallt eigentlich nur im hochtourigen Schiebebetrieb, z.B. Bergab runterschalten vor Kurve. Ansonsten ist es ein gemütliches Rumpeln, zumindest soweit ich es beurteilen kann, wenn der 4te Arbeitstakt das Pfeifen im Ohr übertönt....8o

    Fuhrpark: Honda Monkey Z50A, Vespa PK50, Yamaha TT600R, Yamaha XJR1300, HD Street Bob 2017

    ......und VW T5 Kasten hoch und lang, falls mal was liegen bleibt 8)

  • Meine (mit Kess) knallt eigentlich nur im hochtourigen Schiebebetrieb, z.B. Bergab runterschalten vor Kurve. Ansonsten ist es ein gemütliches Rumpeln, zumindest soweit ich es beurteilen kann, wenn der 4te Arbeitstakt das Pfeifen im Ohr übertönt....8o

    Knallt sie nur bei geöffneter Klappe, oder auch bei geschlossener?

    Luftfilter und Mapping Serie?

  • Guten Morgen an alle....

    fahre jetzt seit vier Jahren mit Luftfilter von CSC,habe dann vor zwei Jahren eine KessTech Anlage bekommen und man merkte sofort,dass der Motor überhaupt nicht rund lief.Weniger Schub beim beschleunigen und bergab hats nur geknallt,was dann auf Dauer,grade auch bei mir hier im heimischen Mittelgebirge,sehr nervig war. Hab mir dann letztes Frühjahr das Mapping von Don Performance gegönnt und seitdem läuft der Motor wie eine Eins.

    Liebe Grüße und bleibt alle gesund ;-)

  • Ganz einfach. Wenn man in eine Kontrolle kommt und es nicht mehr schafft die Klappe zu schließen. ( warum auch immer...)

    Meine J&H geht immer zurück zu "geschlossen" wenn die Zündung wieder eingeschaltet bzw. das Motorrad bewegt wird. Um offen zu starten muss ich jedes Mal vorher manuell öffnen.

  • Was ist da genau gemacht worden (Prüftstand ?) und was hat es gekostet ?

    Wurde bei Harley in Würzburg gemacht,war da nicht dabei in der Werkstatt. Dauerte ungefähr so 45 Minuten und war hat irgendwas um die 600 gekostet. Nicht gerade billig,aber es hat sich definitiv gelohnt ;-)

  • Wurde bei Harley in Würzburg gemacht,war da nicht dabei in der Werkstatt. Dauerte ungefähr so 45 Minuten und war hat irgendwas um die 600 gekostet. Nicht gerade billig,aber es hat sich definitiv gelohnt ;-)

    Ist natürlich ein stolzer Preis für ein Konservenmapping. Wäre das Mapping ASU-konform ? Wenn ja, dann ist eigentlich nur zur Beseitigung des Schubknallens das Gemisch angereichert worden. Das sind nur Änderungen, die die ASU nicht beeinflussen.

  • Hatte vor dem Mapping schon mit der Anlage und dem Luftfilter TÜV bekommen,denke das ist durch das Mapping mit den Abgasen bestimmt nicht schlechter geworden. ;-) Hatte mich schon ne Zeitlang vorher umgehört und die meissten,mit denen ich sprach und Mapping Erfahrung haben,sagten ich solle das Mapping von Don Performance nehmen.

    https://don-performance.com/wo…2CjwAwEAAYASAAEgJMyvD_BwE

  • BunterHund : Hab mich in letzter Zeit mal etwas intensiver mit Don Performance auseinander gesetzt. Der macht letztendlich nichts anderes als andere Tuner auch. Nur gutes Marketing und gute Geschäftsidee. Jeder Händler kann ohne großartige Schulung und Aufwand ein individuelles Mapping aufspielen. Und beide verdienen gut dran.

    Bei Powervision bekommt man das für den halben Preis und noch ein Gerät und Lizenz dazu. Man muss es nur selbst aufspielen, sich also auch etwas mit dem Thema auseinander setzen. Ist natürlich was für Leute die gerne selbst schrauben.

  • Hab heute mit meinem HD Händler telefoniert. Bei ihm werden 904€ fürs Mapping fällig. Inklusive Rollenprüfstand und Leistungsdiagramm vorher/ nachher

    Ist auch geschenkt. Wenn dabei keine Breitbandsonden montiert werden, ist es wahrscheinlich eine Fake-Abstimmung. ES wird eine Mapping-Konserve aufgespielt und dann eine Vorher-Nachher-Messung durchgeführt.

  • […]

    Bei ihm werden 904€ fürs Mapping fällig. Inklusive Rollenprüfstand und Leistungsdiagramm vorher/ nachher

    Aber: Nur wenn vielleicht „nachher“ höhere Werte für Leistung und Drehmoment auf dem Papier stehen, heißt das nicht, dass das Motorrad auch besser fährt.


    Harley Jupp

    Für was genau werden die 904 € verlangt, bzw. was genau bekommt man für das Geld?


    Edit: Sind da Lizenzgebühren bei, bekommst du ein Gerät dazu? Mit welchem „System“ wird das Mapping vorgenommen?

  • Zunächst mal ein besser fahrendes und kühler laufendes Motorrad. Wie gut (optimal) das Tuning ist, hängt vom Wissen des Tuners ab. Und ist natürlich auch eine Zeit (Geld) Frage.


    Wenn man nur das plumpe Idiotentuning macht, (AFR auf 13,2 über das ganze Band) läuft die Maschine schon deutlich besser und hat mehr Leistung. Man kann aber da und dort noch einiges rausholen, wenn man weiss wie. Sparsamer, noch leistungsfähiger, kein Auspuffknallen, Closed Loop im Teillastbereich etc.

  • Der Prüfstand bringt nur was, wenn er tatsächlich für die Abstimmung genutzt wird. Für die Leistungsdiagramme allein kann man sich das Geld sparen. Das ist wirklich nur ein Stück Papier sonst nichts. Da wird hinterher immer eine geringfügig höhere Leistung ausgewiesen. Und wie meller schon sagte, das sagt überhaupt nichts aus. Die Messung findet ja bei Vollgas statt. Das ist nur ein ganz kleiner Bereich des Spektrums den man im Alltag so gut wie nicht braucht.


    Edit:
    Der Preis sagt nichts über die Qualität des Tunings aus. Aber für den Preis kann man das volle Programm erwarten. Wenn es gut gemacht ist, dann lohnt sich das vielleicht. Aber wenn du demnächst noch was änderts (z.B. Luftfilter), dann muss das wieder gemacht werden. Wenn man sich damit etwas beschäftigt, kann man das auch mit Autotunefahrten selbst machen.


    Edit2:
    Der Nachteil wenn man es beim Händler machen läßt ist, dass man dann deswegen immer dahin musst, z.B. wenn man das Priginalmapping wieder aufspielen möchte, weil man zur AU muss. Wenn es mit PV gemacht wird, lass dir die Lizenz und das Originalmapping auf einem USB-Stick geben.

  • Nur weil jemand das Wort Prüfstand in den Mund nimmt, bedeutet das noch keine Garantie auf eine qualitativ hochwertige Abstimmung. Habe dafür schon zu viele Konservenmappings für um die € 500 mit Prüfstand gesehen. Letztendlich wurden auf dem Prüfstand vermutlich nur zwei Leistungsmessungen zum Vergleich vorher/nachher gefahren. Hierbei haben mir mehrere Kunden einer speziellen Firma ihre Erlebnisse berichtet und ihre Tune-Datei zur Verfügung gestellt, welche überwiegend die gleichen Daten/Zahlenwerte enthielten. Darauf von seinen Kunden angesprochen, reagierte der Firmeninhaber sehr aggressiv. Nichts desto trotz hatte die Firma auch sehr viele zufriedene Kunden.


    Was Don Performance macht ist nichts anderes als ein Konservenmapping für den SE-Flashtuner. Sicherlich ist er kein Nasenbohrer und hat auch diese Universalmaps mit entsprechend umgerüsteten Motorrädern auf dem Prüfstand ermittelt. Aber es bleibt halt genauso Serienfertigung wie auch beim/vom Fahrzeughersteller und hat nichts mit individueller Abstimmung zu tun.


    Genauso kritisch sehe ich es, wenn solche Dateien per eMail ausgetauscht werden oder von Menschen aus der Ferne angepasst werden. Hat allerdings den Vorteil, dass es dann zumindest für die Leistung kein Geld ausgegeben werden muss, sondern maximal ein Bier beim nächsten Treffen ausgegeben wird. Deswegen gucke ich mir sehr gerne andere Tuningdateien an, gebe vielleicht Tipps, zeige auch Tuningdateien von mir, aber lehne es ab für fremde Maschinen Dateien zu erstellen oder anzupassen.


    War nicht kürzlich hier ein Diskussionsfaden über Abstimmungen? Im Lexikon steht ja auch einiges zum Thema Mapping (<— Link zum Lexikoneintrag) geschrieben. Auch zu den Aspekten muss - sollte - kann, sowie den unterschiedlichen Parametern bzw. Parametergruppen.


    Bei den Preisen in Werkstätten oder direkt beim Tuningfachbetrieb muss man immer unterschiedliche Posten betrachten:

    • Vor- und Nacharbeiten (Breitbandsonden installieren und deinstallieren)
    • Standardleistung Leistungsermittlung (vorher/nachher)
    • Prüfstandsarbeit (Abstimmung)
    • Tuninglizenz oder Flashtuner (um die ermittelten Daten in das Steuergerät übertragen zu können)
    • ggf. weitere Arbeitszeit

    oder

    • Kosten für die vorgefertigte Datei ( z.B. von Don Performance)
    • Tuninglizenz oder Flashtuner (z.B. SEPST oder SESPT)
    • Arbeitszeit
    • ggf. Standardleistung Leistungsermittlung (vorher/nachher)

    Wer also bereits eine solche Lizenz oder Gerät besitzt, bezahlt auch weniger. Eine Konservendatei muss nicht unbedingt preiswerter als eine individuell erstellte Datei sein. Eine individuell erstellte Datei muss nicht zwingend zu besseren Ergebnissen als eine Konservendatei führen. Es kommt immer auf die jeweiligen Umstände sowie Wissen, Können, Erfahrung und Motivation des Erstellers an. Beim Erich Thurmayer (Overdrive 1 in Stockstadt) bekommt man eine schnörkellose individuelle Prüfstandsabstimmung (Dynojet 250i) für € 330. Hat man dort bereits einen Power Vision gekauft, dann sinkt der Preis. Muss man erst noch eine Tuninglizenz oder ein Power Vision erwerben, kommen diese Kosten dazu, dafür wird die Abstimmung wieder günstiger.


    Aber wie immer ist das nur meine private Sicht auf die Dinge ohne Anspruch auf universelle Wahrheit oder Gültigkeit.

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • Ich gehe davon aus, dass 80% der Prüfstandbetreiber gerade mal eine Schulung darüber haben wie man ein vorgefertigtes Mapping vom Prüfstandhersteller aufspielt und eine Leistungsmessung durchführt. Diese Schulung ist dann wahrscheinlich beim Kauf des Prüfstands inklusive. Die wenigen Tuner die das wirklich gut machen haben da auch umfangreiche Schulungen und Erfahrungen und machen fast nichts anderes.

  • Hallo, was da genau gemacht wird hab ich nicht hinterfragt.

    Sind für mich böhmische Dörfer.

    Wollte nur wissen ob ein Mapping von Nöten ist wenn ich mir eine Penzl v2 montiere.

    So wie ich das verstanden habe wird das ohne Zusatzgerät gemacht.

    Bei mir ist ein Daytona Twin Tuner verbaut. Er meinte das eine Abstimmung direkt am Steuergerät die bessere wäre...

    Wie ich auf der Homepage von Don Performance gesehen habe, ist mein Hd Händler dort als Stützpunkt angegeben...

    Gruß Andreas

  • Don Performance bietet 2 Arten von Mapping an. Einmal das, wie hier so gerne genannte "Konservenmapping", was ein Standard Mapping ist, welches aufgrund von Erfahrungswerten mit den jeweiligen Motoren erstellt wird.

    Außerdem bietet er über den Harley Händler noch ein "Live Performance-Tune" an. Dabei fährt der Mitarbeiter eine Strecke von ca. 20km um live Daten auswerten zu können. Messgerät wird ans Motorrad angeschlossen. Hier der Auszug von der Homepage von Don Performance:


    pasted-from-clipboard.png

  • Ja wie gesagt, tolle Geschäftsidee. Der Händler braucht keinen Prüfstand und keine Ahnung. Der hängt nur das Live-Messgerät ran und fährt dann 20 Minuten. Anschließend hängt der das Ding an den PC und dann wird das Mapping über Internet erstellt. Dafür haben die bei Don Performance entsprechende Server und Programme, die die fehlende Messwerte ausgleichen.
    Das kostet dann aber genauso viel wie eine echte Prüfstandabsimmung bei einem Tuner der Ahnung hat. Und dann wird jede Zelle gemessen. Ich weiß nicht, ob der Don-Händler bei der Live-Performance-Fahrt sieht welche Zellen gemessen werden. Vermutlich geht das im Blindflug und das Programm bei Don-Performance macht das beste daraus.

    Mit dem Powervision kann man diese Live-Performance-Fahrt selbst machen, Das heißt da Autotune-Fahrt. Das Gerät wird wie ein Navi an den Lenker montiert und man genau beobachten welche Zellen gerade gemessen werden. Wenn man alle Zellen gemessen hat, kann man ein Mapping erstellen und aufspielen. Ich schaffe das mittlerwile in 30 Minuten.