Griffe selber wechseln E-Gas

Ab sofort könnt ihr euch für das Street Bob Meeting 2022 anmelden. Weitere Infos findet ihr im Forum oder unter dem Menüpunkt "Meeting".
  • Hallo zusammen,


    über die Suchfunktion bin ich nur bedingt fündig geworden. Mein Händler meinte es sei eher schwierig die Griffe selber zu wechseln aufgrund des E-Gases sowie dem Bremslicht Schalter. Ist das richtig so? Oder kann ich das auch als eher bedingt erfahrener Schraubet selber machen?


    Danke vorab!

  • Ich habe mir erst gestern beim freundlichen neue Griffe gekauft und mein Händler meinte, das wechseln kann man leicht auch selber machen. Bei YouTube findest du Anleitungen dazu und das scheint tatsächlich nicht schwer zu sein. Mit fehlte heute nur der 25 T Schlüssel und der Baumarkt ist zu, sonst wären die neuen Griffe sicher schon dran. Die 50,- Anbaukosten bei HD kann man sich sparen und selber machen macht mehr Spass.

  • Ich empfehle ausserdem auf die Qualität des Werkzeugs zu achten. Auch wenn es etwas teurer ist als der Komplettkasten aus dem Bau- oder Motorradmarkt, es lohnt sich. Für Innensechsrund (Torx) verwende ich fast nur noch Hazet und Stahlwille. Für Innensechskant (Inbus) setze ich, auch im metrischen Bereich, auf Bits und Schlüssel mit Schonprofil von Wera (Hex Plus). Seit dem habe ich deutlich weniger verwürgte Schraubenköpfe oder sonstige Probleme und auch keine zerstörten Bits mehr.


    Denn teilweise sitzen die Schrauben sehr fest (deswegen wurde ja ein Innensechsrund-Profil verbaut) und preiswertere Bits oder Nüsse brechen oder scheren dann schon Mal ab. Eigene Erfahrung.


    Bei UNC und UNF Schrauben mit Innensechsrund und Innensechskant ist der Antrieb zudem oft deutlich flacher (weniger tief) als bei metrischen Schraubenköpfen. Auch deswegen ist aus meiner Sicht ein qualitativ hochwertiges Werkzeug empfehlenswert. Mir sind trotz gut passendem und hochwertigem Innensechskant, allerdings ohne Schonprofil, schon ein paar Schraubenköpfe beim Löseversuch rund geworden. Besonders wenn die Verschraubung eine ungünstige Redoxpaarung aus der Spannungsreihe aufwies.

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • ich nehme für die imperialen Innensechskants immer einen Schlagschrauber. Ansonsten sind sie zu schnell ausgewerngelt. Möge die Macht mt dir sein.

  • uff, "Redoxpaarung" mußte ich erstmal googlen... kapiers aber trotzdem nicht...

    Ganz kurz: Wenn man unterschiedliche Metalle miteinander verbindet, die in der Spannungsreihe weit auseinander stehen (z.B. Chrom mit Aluminium), dann kommt es zu einer chemischen Reaktion. Schraubverbindungen können dadurch „festbacken“. Es kann aber auch eine erwünschte Funktion haben. Eine sehr bekannte Anwendung dafür ist das Verzinken von Eisen. Hierbei stellt die Zinkschicht das „Opfermaterial“ dar und schützt dadurch das darunter liegende Eisen vor Korrosion.

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • Ganz kurz: Wenn man unterschiedliche Metalle miteinander verbindet, die in der Spannungsreihe weit auseinander stehen (z.B. Chrom mit Aluminium), dann kommt es zu einer chemischen Reaktion. Schraubverbindungen können dadurch „festbacken“. Es kann aber auch eine erwünschte Funktion haben. Eine sehr bekannte Anwendung dafür ist das Verzinken von Eisen. Hierbei stellt die Zinkschicht das „Opfermaterial“ dar und schützt dadurch das darunter liegende Eisen vor Korrosion.

    again what learnd... also so wie Edelstahlschrauben im Alu-Kopf sich festfressen können

  • Ich habe meine neuen Griffe gerade angebaut. War keine grosse Sache, aber kann Dir nun aus meiner Erfahrung folgende Tipps geben: du mit mit einem T25 nur die beiden Schrauben der Schaltergehäuse entfernen. Mach zuerst unten lose, dann geht die oben leichter raus. Fange links an, da dort die Griffposition durch den halben dickeren Ring am Griffende vorgegeben ist. Danach kannst du dann den rechten Griff gleich richtig ausrichten ( ich hatte natürlich rechts angefangen und musste diesen dann noch einmal ab- und anbauen) . Am Ende habe ich die unvermeidlichen leichten Spuren an den Schraubenköpfen oben mit einen schwarzen Lacktupfer beseitigt. Bin mit dem Ergebnis zufrieden, eine echte Aufwertung des Bikes. 8CC689B5-EFA7-4E42-8846-3F788D5D9443.jpg48F354EB-9F30-4906-B581-7972A3E89BF5.jpg48F354EB-9F30-4906-B581-7972A3E89BF5.jpg48F354EB-9F30-4906-B581-7972A3E89BF5.jpg48F354EB-9F30-4906-B581-7972A3E89BF5.jpg Kann jeder, der mit einem Schraubenzieher umgehen kann 😉

  • Ich habe meine neuen Griffe gerade angebaut. War keine grosse Sache, aber kann Dir nun aus meiner Erfahrung folgende Tipps geben: du mit mit einem T25 nur die beiden Schrauben der Schaltergehäuse entfernen. Mach zuerst unten lose, dann geht die oben leichter raus. Fange links an, da dort die Griffposition durch den halben dickeren Ring am Griffende vorgegeben ist. Danach kannst du dann den rechten Griff gleich richtig ausrichten ( ich hatte natürlich rechts angefangen und musste diesen dann noch einmal ab- und anbauen) . Am Ende habe ich die unvermeidlichen leichten Spuren an den Schraubenköpfen oben mit einen schwarzen Lacktupfer beseitigt. Bin mit dem Ergebnis zufrieden, eine echte Aufwertung des Bikes. 8CC689B5-EFA7-4E42-8846-3F788D5D9443.jpg48F354EB-9F30-4906-B581-7972A3E89BF5.jpg48F354EB-9F30-4906-B581-7972A3E89BF5.jpg48F354EB-9F30-4906-B581-7972A3E89BF5.jpg48F354EB-9F30-4906-B581-7972A3E89BF5.jpg Kann jeder, der mit einem Schraubenzieher umgehen kann 😉

    Danke. Das ist doch mal eine Antwort 💪🏻

  • Limmatfuchs

    Bei der Dyna muss man beim Öffnen des rechten Schaltergehäuses bzw. dem Wechsel des Bremshebels sehr aufpassen, dass der Pin des Bremslichtschalters nicht beschädigt wird. Grund an der Dyna ist, dass der Bremshebel in Ruhe den Schalter niederhält und bei Betätigung diesen entlastet. Der Schalter sitzt quer zur Fahrtrichtung im rechten Schaltergehäuse. Dadurch kann der Pin bei der Arbeit schnell und unbemerkt beschädigt werden oder abbrechen, was zu einem Dauerbremslicht führen kann. Deswegen nachher immer die Bremslichtfunktion prüfen.


    Ist das bei der Softail immer noch so kritisch?

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • @ Troy: davon hat weder Hd gesprochen, noch war in verschiedenen YouTube Videos dazu etwas erwähnt. Ich habe ebenfalls bei der Demontage des Schaltergehäuses keinen PIN gesehen. Nach Fertigstellung habe ich alle Funktionen getestet, inkl. Bremslicht. War alles gut. Bin kein Techniker, aber das scheint nun nach meiner Erfahrung bei den Softail Modellen nicht mehr kritisch zu sein.

  • bei den üblichen Verdächtigen (Delboy, DocHarley etc.) wird in jedem Video und auch im Handbuch der Dyna beschrieben beim demontieren des Bremshebels etwas zwischen den Spalt zu stecken damit dieser Nippel vom Schalter nicht beschädigt wird…

    könnte jetzt durchaus auch sein dass das bei den neuen anders is..



    pasted-from-clipboard.png