Beiträge von Knolle

    Also bei den Dynas lag das blaue Kabel für das US "running light" im Hauptkabelbaum bis zu den Steckern, wo der Blinkerkabelbaum eingesteckt wird. Vorne also bis in das Rahmendreieck und hinten bis in die Hauptplatine der Rückleuchte bzw. später bis in den Stecker vor dem Heckschutzblech. Musst einfach mal bei Dir schauen. Dann bräuchte es keinen großen Aufwand oder irgendein gefusche mit "Stromdieben", sondern einfach das fehlende Kabel in den freien Steckplatz einpinnen und fertig.

    Dann könnte man da ja auch so ne Lightbar wie sie viele Amis dran haben anschließen.

    Ich habe bei meiner Dyna progressive Wilbers-Federn und Wilbers-Öl in der Gabel, in Verbindung mit den Premium Ride Emulsions Dämpfern von HD bin ich bisher ganz zufrieden, und ich bin auch gern mal etwas zügiger unterwegs 8o.

    Es gibt natürlich überall noch Luft nach oben, denk die ganzen Cartridge-Teile sind bestimmt nicht die schlechteste Investition, vielleicht rüste ich ja auch noch auf ^^.

    Da brauchst Du eigentlich nur vier neue (kürzere) Schrauben. Hast sogar schon Abdeckplättchen für die Blinkerlöcher, falls Du Zubehörblinker an der alten Originalstelle montieren möchtest.

    Das stimmt so nicht ganz. Bei den original HD detachable Saddlebags die er hat, sind wegen der Halterung zum Abstützen der "Koffer" nach innen auch die beiden Stoßdämpfer weiter nach außen gesetzt. Dafür werden dann auch noch die entsprechenden Schrauben und die obere Stoßdämpferaufnahme benötigt.

    Die genannten kürzeren Schrauben für die Struts sind trotzdem nötig.


    Eher verstehe ich nicht warum man die wieder demontieren möchte, da im demontierten Zustand der "Koffer" das Haltesystem wirklich sehr dezent ist, und wenn benötigt, sind die "Koffer" schnell eingehängt.

    Das sind die Vorgaben:


    Das Kennzeichen kann leicht geneigt montiert werden, wobei der Winkel 30 Grad von der Senkrechten nicht übersteigen darf. Es muss also zwischen 60 und 90 Grad zum Boden stehen. Weiterhin müssen folgende Abstände zum Boden eingehalten werden:

    • Unterkante: mindestens 30 cm über dem Boden
    • Oberkante: höchstens 120 cm über dem Boden
    • Erstzulassung vor 01.07.1958: mindestens 15 cm über dem Boden


    Wenn die Sissybar nach hinten geneigt ist dürfte es mit der Einhaltung des Winkels schwierig werden.

    So lange nirgendwo steht in welche Richtung die 60-90 Grad zum waagerechten Boden einzuhalten sind, dürfte es doch auch keine Probleme mit einer nach hinten geneigten Sissybar (und ich behaupte mal das 98% der Sissybars nach hinten geneigt sind) geben.

    Ist ja auch eigentlich ein altbekanntes Thema, das Kennzeichen so anzubringen.

    Da sich am Rahmen und somit auch an den Struts nichts mehr geändert hat, sollte das überhaupt kein Problem darstellen. Du mußt Dir lediglich n Kopp wegen dem Rücklicht machen, da die letzten Modelle ja schon die 3-1 Kombiblinker hatten.

    Meine erste Dyna SB war auch vorn sowie hinten mit PS Federn und Dämpfern tiefer gelegt, und ich seh das so wie Rembrand, war straff aber definitiv besser fahrbar als das originale "Schwabbelfahrwerk". Und ich bin mit der Kiste so auch um die 40-50tkm quer durch Europa gefahren, war also auch kein Eisdielenmopped. Da ich den originalen Auspuff dann auch nicht mehr drauf hatte, konnte der auch nicht schleifen 8), ab und an haben die Fußrasten an den vorverlegten etwas Material gelassen.

    Klar ist natürlich auch das man mit längeren Dämpfern und anständigen Gabelfedern, oder einem Cartridge-System die Fahreigenschaften noch deutlich verbessern kann, aber dann hat man halt auch keinen "Tiefflieger" mehr.

    Die "flachen" Rücklichter gibt es auch in rot, würde bestimmt auch gut zu den roten Zierstreifen passen. Ist aber immer alles persönliche Geschmackssache.

    An meiner schwarzen 07er mit dem Originalfender hab ich n flaches schwarzes Rücklicht und nen Laydown Kennzeichenhalter.

    Ich hatte ja zwischenzeitlich mal für eine Saison ne 2010er Street Glide, weil ich gemeint hatte das ich sowas für meine Touren bräuchte. Ich merkte allerdings recht schnell das mir das "Zuviel" war. Für die langen Strecken, also Autobahn usw. gibt s wahrscheinlich kaum was besseres/bequemeres. Wenn ich allerdings am Zielort war, oder bei der kleinen Feierabendrunde zwischendurch, mußte ich immer noch den Rieseneimer durch die Gegend fahren.

    Hab die SG dann nach der Saison wieder verkauft und mir wieder eine Dyna geholt. Die hab ich dann mit einem ordentlichen Fahrwerk, abnehmbaren Koffern einer Fairing usw. in Richtung tourentauglicher Clubstyle umgebaut und bin für mich absolut zufrieden.

    Wenn überhaupt eine von den neuen HDs könnte ich mir vorstellen die Sport Glide (am liebsten noch mit einer FXRT-Fairing 8)).

    Die 2010er Bob hat doch das "Sparto"-Rücklicht serienmäßig. Wenn das nicht mehr richtig funktionieren sollte, hilft nur ein Komplett-Tausch, da sich das Rücklicht nicht zerstörungsfrei öffnen lässt. Es ist dort auch keine 2-Faden-Birne drin die man wechseln könnte, sondern eine LED-Platine.

    Bevor Du das Rücklicht wechselst, miss vorher mal alles durch, nicht das Du "nur" einen Kabelbruch oder ähnliches hast. Ich würde auch noch probieren das Rücklicht anderweitig zu bestromen um seine Funktionen zu überprüfen.

    Die Fairing bzw. auch den entsprechenden Haltesatz von Memphis Shades kaufst Du Dir modellspezifisch, und das paßt dann auch. Auch die Qualität ist klasse, was natürlich seinen Preis hat. Ich bin mit meiner Road Warrior jedenfalls sehr zufrieden.

    Einen Link, wovon?

    Vom Scheibensatz?... Da würde ich bei Motea oder anderen Händlern dieser Teile nachschauen/anfragen.

    Von der Memphis Shades Fairing?... Die gibt's bei parts.europe.de.

    Von der Ness-Fairing?... die hatte ich damals bei W&W gekauft.

    Die von Dir "genannte" Motea Fairing ist ein Nachbau der "alten" HD Quarter Fairing. Entweder kaufst Du Dir einen zweiten andersfarbigen "Scheibensatz" dazu, oder folierst einfach die obere Scheibe um diese Optik zu bekommen.

    Ich hab aktuell eine Memphis Shades Fairing drauf, da diese "nur" mit Halteklammern befestigt ist und dadurch ohne Werkzeug abgenommen werden kann, muß diese meines Erachtens her auch nicht eingetragen werden. Ich hatte davor eine fest montierte Ness Fairing, die in einer Kontrolle (es war keine 08/15 Verkehrskontrolle, die hatten Leute mit Ahnung dabei) nicht interessierte. Wenn Du einen Prüfer findest der Dir das einträgt ist das aber sicher kein Fehler.

    Ab einer gewissen Lenkerhöhe würde ich auf jeden Fall die Gummibuchsen gegen Kunststoffbuchsen oder gar Metallbuchsen ersetzen um genügend Stabilität im Lenker zu haben.

    War gerade nochmal auf der Seite vom Louis.

    Hat hier schonmal jemand die Mohican Auspuffanlagen von Arrow ausprobiert?

    Finde die preislich ja auch interssant, und das wäre ja auch noch ne Alternative.

    Durch das Tieferlegen steht der Bock mit dem "langen" Seitenständer relativ gerade. Bei der Dyna konnte man noch den kleinen "Block" auf dem Seitenständer (da wo sich der Ständer am Rahmen abstützt) etwas abschleifen, dann stand der Ofen auch wieder etwas schräger. Ob das bei den neuen Kisten auch noch geht, weiß ich nicht.

    Kommt ja drauf an, wieviel Du für diese Übergangslösung ausgeben möchtest. Am günstigsten fährst Du natürlich mit der Rembrand-Methode. Wenn man da noch universal Schalldämpfer von eightball-Custom oder Dock66 reinfrickelt und etwas rumexperimentiert, kommt man sicher ne ganze Weile damit durch. außer natürlich bei ner richtigen Kontrolle, da keine Kennzeichnung auf den Töpfen ist.

    Die Tante Louise hat gerade die Falcon Double Groove im Angebot. Sind aus Edelstahl und haben nen rausnehmbaren DB-Killer. Da ist wohl nur von den schwarzen abzuraten, da sich die Beschichtung über die Zeit unschön verfärbt.

    Ansonsten eBay / Kleinanzeigen usw. durchforsten, da wird auch immer wieder mal was angeboten.

    Zu den angefragten Hebeln kann ich zwar auch nichts sagen. Aber bei einigen der günstigeren Hebel sind die Passungsmaße einfach unterirdisch. Wenn die Hebel nachher ewig am rumwackeln sind, hast Du auch keinen Spaß dran, dann vielleicht lieber doch einfach die originalen pulvern lassen.

    Bei der Burly gefällt mir selbst die Verschraubung von "außen" mit den sichtbaren "Rohren" nicht so recht, ist aber natürlich Geschmackssache.

    Die Sissybars von Zeco sind TOP! Hatte schon an meiner ersten SB eine von ihm drauf und aktuell wieder. Mir gefällt da auch die feste Verschraubung hinter den Struts, das sieht für mich einfach besser aus.

    Danke schon mal :thumbup:.

    Und nur um s für mich noch idiotensicher zu machen :/. Wenn ich also die Räder einer neueren Dyna verbauen möchte, muß ich da nur die Radlager tauschen, weil sich der Innendurchmesser aufgrund der geänderten Achsdurchmesser geändert hat und meine "alten" Spacer usw. passen weiterhin wie gewohnt.

    Hat evtl. gleich noch jemand einen guten Tipp welche Radlager da empfehlenswert sind?


    Gruß Knolle

    Moin zusammen,

    ich habe ja eine 2007er SB und möchte evtl. neuere Räder einer Dyna Low Rider verbauen.

    Aber mir ist wieder eingefallen das es da doch wohl mal eine Änderung der Achsdurchmesser gab :/.

    Jetzt wäre hier meine Frage was man alles ändern müßte um die "neuen" Räder in mein "altes" Moped zu bekommen?

    Brauch ich "nur" die passenden Radlager?


    Gruß Knolle

    Bei dem Preis für n neues originales Zündschloß, kannst Du Dir noch 3mal überlegen, nicht vielleicht doch ins "alte" Dash selbst n Loch reinzubohren und Dein ja eh schon vorhandenes Zubehörschloß zu verbauen. Dann würdest Du noch so nen Ring zum Verschrauben benötigen (siehe obere Beiträge).

    Rein theoretisch mußt Du dazu ja nur die Kabel fürs Rück- und Bremslicht ausstecken, im Idealfall durch auspinnen am Stecker unter der Sitzbank. Das Du dann ein zusätzliches Brems-Rücklicht brauchst, ist ja klar.

    Ich selbst würde in dem Fall allerdings gleich die "normalen" Blinker der älteren Modelle verbauen, schon da diese etwas kleiner sind, sich problemlos mit dunklen Gläsern versehen lassen und wenn Du die Haltearme von der Fat Bob nimmst, kommen sie auch noch näher ans Mopped und stehen nicht mehr so weit ab.

    Hast Du mal probiert die Kabel mit den Steckern durch den Lenker zu fädeln? Die Stecker bei den CAN-Bus Modellen sind ja längst nicht so groß wie bei den früheren SBs.

    Des weiteren empfehle ich Dir die Gummibuchsen in der oberen Gabelbrücke durch starre Teile auszutauschen bei der Montage eines T-Bars. Das wird sonst ziemlich schwammig, war zumindest bei mir so.

    Bei meiner 2008er war es damals genau so wie Rainer es schriebt, Kabel und Bremsleitung kein Problem. aber da die Gaszüge und der Kupplungszug nur sehr stramm gepaßt hätten, hab ich diese gegen längere getauscht.