Thunder Max und nu ??? Fehler gefunden !!! Manifold ausbauen, Motor geht aus, zieht falsch Luft

  • Also ich hätte in diesem Fall mal eine Probefahrt gemacht und zum Beispiel mit einem PV eine Aufzeichnung der Motordaten gemacht. Und dann geschaut, ob die Messwerte der Sensoren sinnig sind.

    Gibt es Fehlermeldungen?


    Zudem wissen viele Werkstätten nicht wirklich, wie man eine ECU programmiert. Gerade auch wenn sie einen Prüfstand haben. ThunderMax macht das eigentlich, aber auch da muss man bei Tuningmassnahmen schauen , was man tut.

    Und die 255 war eine Scheixx Idee. Hätte die 259 auf jeden Fall dringelassen. Drehmoment bekommst du sowieso durch die höhere Verdichtung.

    Welche Düsen sind im 58mm Manifold verbaut? Möglicherweise musst du die höhere Flussrate in der Software anpassen.

    Ist der Manifold dicht? Ist der TPS defekt? Sind die Stecker/Kabel zur Einspritzdüse gequetscht/defekt?

  • Zitat

    Also ich hätte in diesem Fall mal eine Probefahrt gemacht und zum Beispiel mit einem PV eine Aufzeichnung der Motordaten gemacht. Und dann geschaut, ob die Messwerte der Sensoren sinnig sind.

    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

  • Hallo Peter,

    die "Probefahrt" hatte ich ja dann auf dem Heimweg gemacht, beim zweiten Mal Prüfstand hatte ich das Moped auf dem Hänger... :-(

    Mir ist das Ruckeln ja erst dann auf dem Heimweg aufgefallen bzw. wurde stärker.... - da die Werkstatt aber 200Km entfernt ist, wollte ich nicht mehr zurrückfahren.


    Nein, Fehlermeldungen sind keine vorhanden.

    Bzgl. der nockenwelle - diese wurde mir ja extra von der Werkstatt bzw. von dem Prüfstand (SpeedPoint- Iserlohn) empfohlen, so daß ich davon ausging, daß das auch alles stimmig ist, dafür sind die ja die "Spezialisten" ..... hatte ich zumindest gehofft... :-(

    Die Düsen waren/wären auch anfänglich falsch gewesen, es werden 4,9er Düsen in dem KIT mitgeliefert, aber laut Jens Pott von DynoJet in Lübeck sind die viel zu groß und ich sollte die originalen (3,85) wieder einbauen, deshalb dann auch der zweite Termin auf dem Prüfstand um das Ganze neu einzustellen und anzupassen....

    Zu der Frage nach Dichtigkeit: da ja alle Teile NEU verbaut wurden, gehe ich nun erstmal davon aus, daß die Teile funktionieren und auch dicht sind.... - aber mittlerweile bin ich von den ganzen Arbeitsabläufen und Unzulänglichkeiten der Werkstatt/Prüfstand nicht mehr so überzeugt.... - werde, wenn das Moped wieder zusammen gebaut ist (bin grad am Compensator+Primärkette) dann nochmal auf Dichtheit testen. Die Kabel sind ordentlich verlegt, sieht nichts gequetscht aus :-)


    Gruß Dieter

  • Na die Thundermax sind eh sehr empfindlich. Die sind mitlerweile überholt und sowas bau ich nicht mehr ein. Besser Original Steuergerät und eine vernünftige Software drauf über unserer Prüfstand Software und fertig. Dann hast du Ruhe ! Und dein Moped läuft vernünftig. Damals vor 10 Jahren war der TM ein Hit, mittlerweile, nein Danke. Die TM sind zu empfindlich der Feuchtigkeit, Erschütterungen etc. und schlecht verarbeitet. Das Mapping ist heute so einfach das geht besser über das Original Steuergerät. Euch schöne Weihnachtstage...

    Bikergruß
    Maik


    http://www.harley-teile.eu
    Programmierung & Optimierung von Harley Steuergeräten via Software ohne Flashtuner möglich.Für alle Auspuffanlagen / Schalldämpfer & Luftfilter bei uns vor Ort in 47647 Kerken

  • Die Düsen waren/wären auch anfänglich falsch gewesen, es werden 4,9er Düsen in dem KIT mitgeliefert, aber laut Jens Pott von DynoJet in Lübeck sind die viel zu groß und ich sollte die originalen (3,85) wieder einbauen, deshalb dann auch der zweite Termin auf dem Prüfstand um das Ganze neu einzustellen und anzupassen....

    Gruß Dieter

    Klar sind die Düsen gross , aber auch der 58mm Manifold ist gross. Ich fahre 110 cui mit der hohen Verdichtung, 259E Nockenwelle, Thundermax, Standard Manifold ohne Probleme

  • Na die Thundermax sind eh sehr empfindlich. Die sind mitlerweile überholt und sowas bau ich nicht mehr ein. Besser Original Steuergerät und eine vernünftige Software drauf über unserer Prüfstand Software und fertig. Dann hast du Ruhe !

    Also ich finde nicht das der TM empfindlich ist, der läuft jetzt seit 5Jahren problemlos..... - wenn das mit dem Prüfstand funktionieren würde, dann müsste das Mopped ja jetzt einwandfrei laufen, also da bin ich auch nicht wirklich überzeugt von, denn zweimal Prüfstand und immer noch Probeme!!! da scheints auch nicht zu klappen....

  • Also ich finde das große 58mm Drosselklappengehäuse für den relativ "kleinen" Motor etwas gewagt. Grade weil weite Luftwege nicht nur das Leistungsoptimum auf der Drehzahlskala nach oben schieben, besonders in unteren Drehzahlbereichen mit geringer Gasgeschwindigkeit bricht die Gassäule dann viel schneller zusammen. Die Folgen sind ein grottiger Motorlauf, verschlucken und Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich. Wenn der Auspuff noch genauso offen ist, ist m.M.n. das Dilemma perfekt. Deswegen habe ich bei meinem 110er auch das originale Drosselklappengehäuse und die ECE-homologierten Schalldämpfer belassen. Ich bin auch der Ansicht wie Peter, dass sich 255er Nocke + 58er Drosselklappe gegenseitig beißen.


    Viele Hochleistungssaugmotoren arbeiten mit variablem Ansaugwegen, um bei niedrigen Drehzahlen die Gassäule zu stabilisieren und bei hohen Drehzahlen den maximalen Durchfluss zu gewährleisten. Eine elektronische Drosselklappensteuerung unterstützt diesen Prozess, indem sie ungesunde Öffnungsbefehle (plötzliches Vollgas bei niedrigen Drehzahlen) des Fahrers abfängt und die Drosselklappe nur entsprechend der momentanen Leistungsfähigkeit des Motors öffnet.

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • Drehzahlbereichen mit geringer Gasgeschwindigkeit bricht die Gassäule dann viel schneller zusammen. Die Folgen sind ein grottiger Motorlauf, verschlucken und Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich.

    Hi Troy,

    vielen Dank für Deine, wie immer ausführliche :thumbup:, Beschreibung zu diesem Thema.

    Ja ich habe auch schon den Verdacht gehabt, daß der große Manifold hier nicht dazu passt - aber das KIT wird ja so komplett von Harley angeboten.... und deshalb hat die Werkstatt das auch eingebaut... :|

    Ich glaube, daß ich wirklich wieder auf den originalen Ansaugkrümmer zurückbauen werde....?(

    Aber erst noch die restlichen Sachen austauschen und dann ne Probefahrt machen, danach werde ich mich dann entscheiden.... - sollte ich dann die originalen oder die größeren Düsen verwenden?


    Gruß

    Dieter

  • Die 255er Nocke wurde aber nachträglich geändert und gehörte nicht zum Kit. Leider ist es so, dass sich nicht die Vorteile der beiden Bauteile kombinieren sondern die Nachteile. Statt Druck von unten durch die Nocke und Power nach oben raus durch das große Drosselklappengehäuse ist es wahrscheinlicher, untenrum durch das große Drosselklappengehäuse wenig Druck und obenrum durch die zugeschnürte Nocke eine schlechte Leistung zu erhalten.


    Mit dem Kit in Originalkonfiguration, also auch mit der Kit-Nocke, bekommst Du sicherlich einen sehr dynamischen Motor mit einer guten Spitzenleistung. Also eher ein Sportlerherz, kein Cruiserherz!


    Entweder konntest Du dem Kundenberater nicht vermitteln, was für ein Tuningziel Du hattest oder der Kundenberater ist nicht der beste. Was davon zutrifft kann ich nicht beurteilen. Aber ich habe den Eindruck Du wurdest komplett falsch beraten, was die Möglichkeiten eines/diesen Motorupgrades angeht. Übrigens muss man auch beim 110cui Stage IV Kit nicht mehr das Gehäuse aufspindeln. Es gibt mittlerweile Zylinder mit dünnwandigen Zylinderlaufbuchsen. So habe ich es verbaut. Laut Donny Petersen sind diese Zylinder bei Hochleistungsanwendungen, aufgrund der damit verbundenen stärkeren Hitzeentwicklung sowie der konstruktionsbedingten Fertigungsart, zwar kritischer zu betrachten, dies sollte in der TÜV-konformen Konfiguration mit moderater Kompression und Leistung jedoch kein Problem darstellen.

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • Entweder konntest Du dem Kundenberater nicht vermitteln, was für ein Tuningziel Du hattest oder der Kundenberater ist nicht der beste. Was davon zutrifft kann ich nicht beurteilen. Aber ich habe den Eindruck Du wurdest komplett falsch beraten, was die Möglichkeiten eines/diesen Motorupgrades angeht.

    Hi Troy,


    ja ich glaube auch, daß mich die Werkstatt, trotz mehrfacher Empfehlung, hier nicht korrekt oder falsch beraten hat, denn ich sagte denen MEHRFACH, daß es mir NICHT um Drehzahl oberhalb von 4000rpm geht, sondern das ich gemütlich im 6.Gang cruisen will und trotzdem wenn gebraucht, Drehmoment von unten raus haben möchte...... - auch die Nockenwellen-INFO von Stephan Paul (fatbob-forum) das hierfür die richtige Nocke eine Andrews 48H wäre, wurde ständig von Werkstatt und Prüfstand dementiert...... "die SE255 ist genau das Richtige für den Motor" wurde mir mehrfahr gesagt, so daß ich mich dann auch darauf verlassen habe.... ;(

  • Die Se255 ist ein Scheixx. Jeder den ich kenne hat sie wieder rausgeworfen. Die 259e dagegen ist ein richtig gute Allround Nockenwelle. Gut in der Mitte, aber auch noch respektabel im unteren Drehzahlbereich. Ich liebe Sie.

  • Die Se255 ist ein Scheixx. Jeder den ich kenne hat sie wieder rausgeworfen. Die 259e dagegen ist ein richtig gute Allround Nockenwelle. Gut in der Mitte, aber auch noch respektabel im unteren Drehzahlbereich. Ich liebe Sie.

    Hallo Peter,

    danke für Deine INFO. So wie ich das lese, hast Du die 259E verbaut und bist zufrieden damit....

    Ich habe die beiden Nockenwellen ja noch hier rumliegen....:) - ich traue mich aber nicht so wirklich an den Umbau, habe Angst das nachher die Steuerzeiten etc. nicht mehr stimmen.... ?(:huh:oder ist das kein "großer Akt" diese Dinger zu tauschen, vom handwerklichen her traue ich mir das schon zu... ;)


    Gruß Dieter

  • Man braucht die Werkzeuge und muss wissen, was man tut. Lass es lieber die Werkstatt machen. Wurden auch die Nockenwellenlager getauscht? Das ist wirklich sinnvoll. Wenn schonmal alles raus ist.

  • "die SE255 ist genau das Richtige für den Motor"

    Im Gegensatz zu Peter bin ich nicht der Meinung, dass diese Nockenwelle schlecht ist. Aber es ist wie bei allen Systemen: Es kommt auf das Zusammenspiel aller Teile an. Es müssen also alle Teile zueinander passen.


    Dies ist m.M.n. in diesem Fall nicht gegeben, da alle anderen Teile des Umbausatzes in Verbindung mit der SE-259E optimiert wurden.


    Bei einem 103cui Stage II Satz sieht das ganz anders aus und Du hättest auch das von Dir erwünschte Fahrverhalten für die halben Materialkosten.

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • Ich habe die beiden Nockenwellen ja noch hier rumliegen.... :) - ich traue mich aber nicht so wirklich an den Umbau, habe Angst das nachher die Steuerzeiten etc. nicht mehr stimmen.... ?(:huh: oder ist das kein "großer Akt" diese Dinger zu tauschen, vom handwerklichen her traue ich mir das schon zu... ;)

    Hallo Peter, hallo Troy,


    nun habe ich am vergangen Samstag die beiden Nockenwellen tauschen lassen... doch leider hat sich am Fahrverhalten im untereb Drehzahlbereich rein garnichts verbessert..... was mir jetzt noch bleibt, wären die beiden Einspritzdüsen, welche bei dem Kit dabei waren, wieder einzubauen. Ich sollte ja damals diese wieder auf Anraten der werkstatt in die originalen ändern......


    Was habt Ihr noch für eine Idee bezüglich diesem Problems..... ich werde mich auch nochmal mit den Jungs vom Thundermax in verbindung setzen...


    Danke im Voraus


    Gruß Dieter