TC88 Einspritzer hinterer Zylinder läuft nicht Bj.2006

  • Moin zusammen.


    Ich bin ziemlich ratlos. Mein Bike ist seit 4 Wochen bei einem freien Harley-Schrauber weil der hintere Zylinder ausfiel. Mittlerweile sind 1900€ Kosten entstanden und der Hobel läuft noch immer nicht. Ich bin selbst ein Laie in Sachen Harley.


    Die ganze Story:


    2019 habe ich eine Super Glide Standard als Import gekauft. Das Moped ist BJ. 2006 und hat den TC88 6 Gang.


    Ich habe vor etwa zwei Monaten offene Töpfe von Vance & Hines drangeschraubt. Es gab die bekannten Fehlzündungen aber mir wurde von allen Seiten gesagt, ist normal, passieren kann da nichts. Dann fiel der hintere Zylinder aus. Da das ganze kurz vor dem Urlaub passierte, suchte ich eilig eine Werkstatt. Bei uns in der Gegend gibt es eine recht bekannte freie Bude mit wirklich guten Bewertungen im Netz. Das habe ich mir natürlich auch vorher angesehen. Ich muss dazu sagen das die Männer einen guten Eindruck machen und in glaube auch nicht das ich hier abgezogen werde. Den Namen der Werkstatt werde ich nicht nennen.


    Was bisher gemacht wurde:


    1. Fehler wurden ausgelesen und es wurden als Fehler die Einspritzdüsen am hinteren Zylinder erneuert. Ohne Besserung.


    2. Die Benzinpumpe würde getauscht da sie statt 3,5 Bar nur 2 Bat lieferte. Ohne Besserung.


    3. Die Werkstatt testete dann mit einem gebrauchten Steuergerät ob der Motor dreht. Dies war wohl erfolgreich. Der Motor startet zwar, starb dann aber wieder ab.


    4. Es wurde ein neues Steuergerät verbaut, neue Software aufgespielt. Das gleiche Ergebnis wie mit meinem alten Steuergerät.


    Mittlerweile sind Kosten entstanden die so langsam den Rahmen sprengen.


    260€ für zwei Einspritzdüsen

    60€ die Benzinpumpe

    550€ das Steuergrät


    Plus Arbeit stehen nun 1900€ im Raum, das Bike ist 4 Wochen dort und läuft nicht. Sie wissen wohl nicht mal was es ist.


    Meine Fragen:


    - Hat jemand so einen Fall mal erlebt?


    - Hat eine Dyna von 2006 mit TC88 eventuell schon das EITMS und kann der Fehler dort liegen?


    - Wie soll man insgesamt auf eine Rechnung von 1900€ durch Teile tauschen reagieren, die kein Ergebnis brachte?


    Ich glaube wir gesagt das die Jungs ihr Bestes geben aber so langsam ist wirklich Ende der Fahnenstange.


    Besten Gruß!

  • Tino

    Hat den Titel des Themas von „TC88 Eimspritzer hinterer Zylinder läuft nicht Bj.2006“ zu „TC88 Einspritzer hinterer Zylinder läuft nicht Bj.2006“ geändert.
  • Hi,


    das kann ja viele Gründe haben. Sind denn die einfachen Sachen schon geprüft worden, bevor man an das teuere Zeug geht.


    Zündkerzen gewechselt ?

    Zündkerzen nass ?

    Kompression gemessen ?


    Für das Geld bekommt man schon eine Austauschmaschine. Das finde ich nicht seriös.


    Gruß

    Ralf

  • Wurden Mal mit einem Endoskop die Brennkammer und die Ventile inspiziert?


    Steuerkettenspanner sind auch immer ein Thema, wie Peter schon schreibt. Aber wenn der hintere Zylinder dadurch bis zum Ausfall beeinträchtigt wäre, wäre automatisch auch der vordere Zylinder betroffen. Die Nockenwelle für hinten wird sozusagen als Master von der KW angetrieben und die vordere dann von der hinteren. Soweit ich das verstanden habe, läuft der Motor ja auf dem vorderen Topf?

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • Wenn die Kompression gut ist, dann kann es nur noch an Spritzufuhr oder Zündung liegen. Ist die Zündkerze trocken, kommt kein Sprit an. Ist die Zündkerze nass, findet keine Zündung statt. Hier könnte man noch dei Zündspule ins Auge fassen.

    Das EITMS kann es nicht sein, da es ja nur bei Überhitzung aktiv wird. Eine Fehlfunktion sollte nach dem Tausch des Steuergeräts ausgeschlossen werden können.

    Wenn der hintere Zylinder nicht läuft, sollten weiterhin Fehlermeldungen kommen.


    Edit: Wie stellt man fest, dass es am hinteren Zylinder liegt, wenn der Motor läuft und dann abstirbt ?

    Ist es vielleicht nur ein Problem mit dem Leerlauf ?

  • ... isch habe Bj 2006 !!!

    fangen wir mal ganz vorne an: hast du den Luffi und die Auspufftöppe gewechselt ohne gleichzeitig ein neues Mapping aufzuspielen ?!? Das mag die 06 gar nicht, ebenso Spielereien an der Drehzahl im Kaltstart Modus. Die 06 hat eine sehr schwache Ölpumpe verbaut und ab 07 hatte Harley das schon wieder geändert. Mir war als größter Schwachpunkt eigentlich nur der Anfahrruckdämpfer bekannt der bei 06 verschraubt anstatt geschweißt war. Bei vielen haben sich die Schrauben gelockert und das Ding ist abgeschert und hat natürlich dabei die Lima gekillt. Ist mir auch passiert, eine Woche bevor die neuen Teile bei mir eingetroffen sind. So jetzt wieder zu deinem Problem, vordere Pott läuft gut und der hintere gar nicht. Fang an wie oben beschrieben- Luft, Sprit, Elektrik- Steuerung, Sensoren u.ä. aber eigentlich müsste wenn sie am Tester hängt und gestartet wird doch anzeigen was schief läuft oder gar nicht läuft denn da siehst du doch die ganze Verbrennungskurve ect. So habe ich es zumindest bei meinem freien Schrauber hier gesehen. Aber wie auch immer für den Preis den du bereits gezahlt hast müssen Ergebnisse her. Berichte bitte weiter was es denn nun gewesen ist.

  • Guten Morgen am Morgen.


    Es gab gestern nun das Gespräch mit den Chef der Werkstatt. Es war ein gutes, ruhiges Gespräch.


    Ich hab ihm gesagt das bei drei verschiedenen Steuergräten. Mein altes, wo gebrauchtes von ihm, ein neues. Ich davon ausgehe das keines der Geräte kaputt war. Er überlegte kurz und sagte: Das sehe ich auch so und deswegen musste du das Steuergerät auch nicht bezahlen.


    O-Ton des Chefs: "Unser Lehrgeld musst du nicht bezahlen. Es bleibt bei max. 1900€, eher wird es weniger werden. Und ich bin jetzt mal ganz ehrlich. Ich glaube mittlerweile das wir am Ende alle dastehen, uns an den Kopf fassen und uns fragen wie wir so blöd sein konnten?!"


    Für mich war das maximal ehrlich, er hat eingestanden das die gerade vor einem Rätsel stehen. Ich arbeite selbst für ein Autohaus mit 150 Mitarbeitern seit 10 Jahren. Sowas ist selten aber es gibt so Fälle.


    Es wurde mittlerweile ja einiges gemacht. Kerzen, Kabel, Stecker geprüft. Kompression vorne ist gut. Einspritzdüsen hinten neu. Benzinpumpe neu, Steuergerät ist ausgeschlossen.


    Der Fehler ist so weit eingegrenzt, das es so ist das die Düsen am hinteren Zylinder nicht einspritzen. Laut Werkstatt sind aber alle Leitungen und Kabel geprüft und funktionieren.


    Sie haben sich noch etwas Zeir erbeten. Ich denke die sind selbst genervt mittlerweile.


    Besten Gruß

  • [...] hast du den Luffi und die Auspufftöppe gewechselt ohne gleichzeitig ein neues Mapping aufzuspielen ?!? Das mag die 06 gar nicht, [...]

    Stimmt! Dass BJ2006 ja ohne Lambdasonden ist und daher keinen geschlossenen Regelkreis hat, hatte ich gar nicht auf dem Schirm gehabt.


    [...] Kompression vorne ist gut. [...]

    Laut Deiner Beschreibung läuft der vordere Zylinder ja.

    Wie sieht die Kompression denn am hinteren Zylinder aus?

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • @Troy


    Mein Bike hat Lambdasonden und es wurde ein Kompressionstest auf dem hinteren Zylinder durchgeführt. Auch da ist alles tutti. Der Motor dreht kurz auf beiden Pötten aber dann stirbt der hintere Zylinder ab. Es ist auch so das bei der Heimfahrt und auf dem Weg in die Werkstatt der hintere Zylinder immer mal wieder kurz mit lief.


    In meiner laienhaften Vorstellung denke ich weiterhin an den Wärmesensor und hab darauf auch mehrfach hingewiesen.


    Wenn der Sensor defekt ist. Ist es möglich das der Sensor nun permanent Überhitzung meldet? Dann würde ja der hintere Zylinder zum Schutz immer wieder abgeschaltet werden?


    Auf alle Fälle werde ich, wenn der Fehler gefunden ist, Meldung machen was es war.


    Besten Gruß.

  • Moin, meine ist 06/2006 und hat ebenfalls Lambdasonden.

    Auspuff mit Serienluftfilter soll kein Problem sein laut Harley und Auspuffhersteller. Mapping wäre nur notwendig wenn man beides tauscht.

    Meine bockt auch seit Samstag, ist aber kein Totalausfall wie bei dir.

  • ich hab meine im herbst 05 bestellt und (ich glaube) im märz war sie da

    ohne sonden. ich hab dann den stage 1 kit drauf und relativ offene tüten ran

    und alles ohne mapping :) drehzahl beim händler soweit runter was das harley programm zugelassen hat (870 ca.) ach ja, ich bekam auch die neuen einspritzdüsen auf garantie :) .

    moped läuft ohne irgend welche mängel

  • ich hab meine im herbst 05 bestellt und (ich glaube) im märz war sie da

    ohne sonden. ich hab dann den stage 1 kit drauf und relativ offene tüten ran

    und alles ohne mapping :) drehzahl beim händler soweit runter was das harley programm zugelassen hat (870 ca.) ach ja, ich bekam auch die neuen einspritzdüsen auf garantie :) .

    moped läuft ohne irgend welche mängel

    Für das Runtersetzen der Leerdrehzahl wird schon eine Tuning-Lizenz benötigt, soviel ich weiß. Dabei ist ein Mapping gratis. Würde mich wundern, wenn da nichts gemacht wurde.

  • Nein, drehzahl kann man mit dem Harley dt3 oder etwas vergleichbarem runtersetzen. Würde aber selbe rnicht unter 900 gehen, da ohne weitere nacharbeit der Zündtabelle die Gefahr von Verschluckern beim anfahren besteht.

  • Würde aber selbe rnicht unter 900 gehen, da ohne weitere nacharbeit der Zündtabelle die Gefahr von Verschluckern beim anfahren besteht.

    Hi Peter,

    also ich habe meine Drehzahl auf 816rpm mit dem Thundermax runtergeschraut und habe keinerlei Probleme mit dem Anfahren bzw. verschlucken eher das ich ein Konstantfahr-Ruckeln habe, aber das Thema hatte ich ja schon in einem anderen Fred ^^;)

  • ThunderMax ist ein Spezialfall. Die verwenden eine gänzlich andere Strategie, um Zündung und Einspritzzeitpunkte festzulegen.


    Damit kommt man je nach Bike bis 600rpm runter.

    Was das Konstantfahrruckeln bei ThunderMax angeht: Probier eine andere Map. Am Besten eine Möglichst aktuelle.

  • Was das Konstantfahrruckeln bei ThunderMax angeht: Probier eine andere Map. Am Besten eine Möglichst aktuelle.

    Hallo Peter,

    ich habe schon x-verschiedene Maps getestet.... nun bin ich aktuell dabei, die Zündungspunkte nach unten(später) zu verschieden, dabei habe ich schon eine ganze Menge an verbesserung erfahren, aber ist halt noch nicht wie es mal war.... :-(

    Trotzdem danke für Deinen Tipp:thumbup:

  • Ist an sich ein ungewöhnliches Schadensbild. Bist du sicher, das deine Einspritzdüsen richtig spezifiziert sind? Die Kontakte am Manifold frei von Oxidation sind?

    Ansonsten hilft generelles anfetten im unteren Drehzahlbereich.

  • Ansonsten hilft generelles anfetten im unteren Drehzahlbereich.

    Hallo Peter,

    ja es ist alles OK, der ganze Motor wurde ja erst im Mai komplett neu aufgebaut - danach hat das Dilemma angefangen..... aber ok, es ist jetzt so.... :(


    Wie und wo fette ich das Gemisch im unteren Drehzahlbereich an?


    Mache ich das in den globalen Einstellungen - also in

    dem TAB Air/Fuel-TPS@rpm ? und welchen Wert sollte ich Deiner Meinung nach einstellen?

    Anbei ein screenshot wie die aktuellen MAP-Einstellungen sind


    Gruß Dieter

  • Vor dem anfetten würde ich die Hardware prüfen. Also die Kontakte der Einspritzdüsen und den TPS. Wenn der locker ist, dann nützt nix. Der TM ist noch mehr vom TPS abhängig als die normale EFI.

  • TPS vor dem Einbau geprüft? Kontakte mit Nyogel eingeschmiert?

    das wurde alles von der Werkstatt gemacht - ich gehe davon aus, daß die jungs das nicht zum ersten mal gemacht haben......?(

    aber ich kann mir die sache ja nochmal anschauen, aber erst nächste woche, bin gleich übers wochenende unterwegs ;)