Reifenempfehlung

  • Hallo Leute,


    ich bin gestern auf einer Tour mal wieder 2 mal in den Regen gekommen und musste zum wiederholten Male feststellen, dass die originale Bereifung eine Zumutung ist. Der Harley-Michelin taugt ja auf Nässe überhaupt nicht.

    Habe hier die Suchfunktion gemüht, aber da findet man nicht wirklich was. Die Meisten lassen sich nur über die Dimensionen und über die mögliche Eintragung aus.

    Hat Irgendjemand Erfahrungen mit anderen Reifenmarken und wie die sich bei Nässe verhalten?

    Der nächste Hinterreifen sollte nach Möglichkeit auch bei Regen noch vernünftig fahrbar sein.


    Grüße aus Oberfranken

    Rebell

    Meine Motorradlaufbahn:
    Herkules Kl 50 SE, Honda XL 250 S, Honda XL 500 S, BMW R 650, BMW R 100 RS, Honda XBR 500, Yamaha FJ 1100, Harley Street Bob.

  • Ich habe mir vor kurzem auch die Frage nach einem neuen Reifensatz für meine Street Bob Bj. 2015 gestellt. Bei mir ist es der Bridgestone Battlecruise H50 geworden. War auch bei einem Reifentest in der Zeitschrift Dream-Machines  12/2017 mit einem guten Testergebnis veröffentlicht.


    Bin bis jetzt ca. 2.000 km gefahren und zufrieden damit. Eine Regenfahrt habe noch nicht hinter mich gebracht. Leider habe ich keine Langzeiterfahrung mit dem Reifen. Laut Hersteller soll er eine hohe Laufleistung und gute Naßhaftung haben. Eigentlich ist aber jeder Reifen besser als der Michelin Scorcher.


    Ich lasse mich mal überraschen.

    Bernd

  • Wenn die reifendimension passt dann zieh Bridgestone auf. Haben sich bei regen besonders gut bewährt. Auf die älteren Bikes passen de BT45. Der Vorderreifen ist da wichtiger wie der Hinterreifen.

  • ich hatte bei der Street Bob die Avon Cobra drauf und war sehr zufrieden !!!


    kann ich nur empfehlen !!!


    bei trockener Straße genial

    und bei nasser str. noch gut fahrbar bei

    dem Drehmoment unserer Motoren muss man schon Abstriche machen bei Regen..

    Wheelspin etc.


    Bei meiner "neuen" Low Rider S kommen auch die Avon wieder drauf :)

    die Scorcher sind bei regen kaum, fahrbar:cursing:

  • Hallo Buellauge ich fahr ende Juni für 3 Wochen nach

    Norwegen ,,Nordkapp,,und über Schweden und Finnland zurück.

    Dazu mach ich neue Avon Cobra drauf .Etwa 9000 km danach weiss ich mehr.

    Gruss Harleyrolf

    Ui, da hoff ich mal auf viele Bilder. Da würde ich sofort mitfahren 👍


    Ich bin auch gerade auf der Suche nach nem neuen Satz Gummis, bisherige Favoriten sind der Avon Cobra, Metzler 888 und der Dunlop GT 502. Mal sehen was es wird 😎

  • ich auch, hinten als 180er.


    Auf den originalen bin ich im Nassen auch im absoluten Panikmodus gefahren.

    Hab auch denn 180er

    Gruß mario


    Wer kämpft kann verlieren,wer nicht kämpft hat schon verloren



    Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure,als an die Gerechtigkeit der deutschen justiz

  • ...meinLieblings-Avon gab es irgendwann nicht mehr und da bin ich auf den Pirelli Angel GT umgestiegen - vorne 110 und hinten 170. Fährt sich auf trockener Straße super und auf nasser Bahn immer noch sehr gut. Aber vor allem ist er unglaublich langlebig. Gut, nach 12.000 km ist er jetzt auch echt aufgebraucht... Habe ihn mir aber gleich noch einmal bestellt. Macht Spaß ihn zu fahren 😃

  • bin da ganz bei Black Rider.

    Fahre mittlerweile auch den zweiten Satz Pirelli Angel GT - in 110 vo. & 170 hi. - als Ganzjahresreifen.

    Fahre viel bei Regen und bin begeistert von der Haftung. Selbst bei Extremkurvenlage in den Dolomiten auf unterschiedlichen Asphaltbelägen lässt er einen nicht im Stich.

    Hatte zuvor den Dunlop GT502 als 180er hinten -- war auch gut - jetzt ist aber besser....

  • Hallo,


    ich habe seit einem Jahr vorn und hinten auf Empfehlung meiner Werkstatt den Michelin Commander II drauf und bin total enttäuscht, ich empfinde ihn sogar als schlechter wie den Scorcher. In den Tests hat er bessere Bewertungen als der Scorcher der ab Werk drauf ist. In den Foren wird man auch nicht schlauer je mehr man sucht um so mehr sich widersprechende Meinungen liest man. Ich komme gerade aus dem Sauerland und der Eifel zurück, Freitag sind wir gut 300 km von Willingen bis Schleiden komplett im Regen gefahren. Das waren mehrere Rutscher und ein mieses Gefühl beim fahren. Auch Harleyfahrer fahren ab und zu im Regen, da will ich mich auch einigermaßen sicher fühlen.

  • Trotz aller Materialtechnik gilt: Wenn ein Reifen im Regen gut hält, dann verschleisst er schneller. Ich habe den Eindruck, dass viele ihren Reifen nach Haltbarkeit aussuchen, und nicht nach Regentauglichkeit. Für den Schaden den ein Ausrutscher bei Regen verursacht, kann man sich viele Reifensätze kaufen...

  • Das haben wir auch jetzt auf dem Treffen thematisiert. Für mich sind Reifen suspekt, die länger als 8.000km halten. Je nach Fahrweise halte ich 5.000-6.000km für "normal" und akzeptabel. Es gibt aber viele Mitstreiter, die (warum auch immer, darüber kann man als Aussenstehender nicht urteilen) für den Reifenwechsel einen Händler aufsuchen. Je nach Händler werden da ganz schnell utopische Summen aufgerufen. Da kann es schon eine finanzielle Überlegung sein, ob er jetzt jedes Jahr oder nur alle 3 Jahre neue Reifen braucht.


    Der andere Aspekt ist doch vielmehr, dass die Auswahl in diesem Segment (Spezifikationen, Größen) doch sehr bescheiden ist. Sicherlich stellt es wieder für einen Teil kein Problem dar, sich andere Reifendimensionen oder -bauarten eintragen zu lassen. Aber denken wir doch auch Mal an den Normalverbraucher. Ich suche auch schon länger nach einer besseren Alternative in MH90-21 & 160/70B17. Entweder ich bekomme einen Vorderreifen oder einen Hinterreifen. :-( Einen breiteren Hinterreifen möchte ich auch nicht.

    Ich schreibe zu 99% Blödsinn. Alles andere ist nicht rechtsverbindlich.
    Die Anwendung eventueller Tipps geschieht auf eigene Gefahr.
    Wenn Du nicht sicher bist, wende Dich an eine Fachwerkstatt.

  • Scheinbar bin ich eher der untypische Harleyfahrer.😀

    Ich fahre nun mal gerne recht flott. Nicht geradeaus, sondern speziell wenn es kurvig wird.

    Die Rutscher bei feuchter Straße nehmen einen jedoch den Spaß am Fahren.

    Habe hier schon öfters vom Avon gehört. Ich kenne die von früher und da waren das keine Reifen, welche ich auf mein Bike gemacht hätte.

    Mal schauen, ob noch ein paar Empfehlungen zusammen kommen.

    Letztendlich profitieren wir ja Alle davon. 👍


    Grüße aus Oberfranken

    Rebell

    Meine Motorradlaufbahn:
    Herkules Kl 50 SE, Honda XL 250 S, Honda XL 500 S, BMW R 650, BMW R 100 RS, Honda XBR 500, Yamaha FJ 1100, Harley Street Bob.

  • Servus "Untypischer"! Habe nach dem Schnarcher (lebensgefährlich bei Nässe) einen Satz Dunlop American Elite auf der Low Rider S. Originalbereift konnte ich Kehren im Drift fahren. Dies ist aber mit dem American Elite nicht oder nur mehr schwer möglich. Grip ohne Ende, egal wie tief. Im Regen ebenso, kein unsicheres Gefühl mehr. Jetzt mit ca 8000 km merkt man beginnende Zahnungen mit leichter Unruhe bei hohen Kurvengeschwindigkeiten. Aber immer noch gut fahrbar. ...würd ich wieder nehmen.

  • Servus, ich fahr derzeit der 3.ten Satz Pirelli Angel GT. Ist eigentlich ein Tourensportreifen. Der Reifen funktioniert sehr gut auf der Street Bob. Größen sind 110/80 R 19 vorne und 170/60 ZR 17 hinten.

    8tkm sind mit diesem Reifen drin.

    Daher meine Empfehlung: Angel GT

  • Ich heiz meine Bob hier auch durch die Alpen allerdings mach ich bei Nasser Strasse auf langsamer ;-)
    In der Dream Machines war ein Reifentest für die Bob. Testsieger ist der Dunlop, gefolgt vom Bridgestone.

    Da der zweite Satz Michelin Commander II jetzt bald herunten ist, er Schuppt hinten schon wieder kräftig, werde ich den Bridgestone versuchen.


    Der Dunlop gibt es leider nicht in der passenden größe vorne. Laut Testbericht soll das laut TÜV Süd zwar in der Tolleranz sein, will da jedoch nichts riskieren.

  • Also ich fahre jetzt schon über 40 Jahre Motorrad, aber über 16000 km mit einem Hinterreifen???

    Der Reifen kann bei Nässe nichts taugen.

    Auf meiner BMW hab ich Mal einen Pirelli Touring nach 8000 km runter geschmissen. Der war erst zur Hälfte abgefahren und war bei Nässe fast unfahrbar.


    Gruß aus Oberfranken

    Rebell

    Meine Motorradlaufbahn:
    Herkules Kl 50 SE, Honda XL 250 S, Honda XL 500 S, BMW R 650, BMW R 100 RS, Honda XBR 500, Yamaha FJ 1100, Harley Street Bob.

  • Ich fahr noch den Dunlop GT 502 in 180 für hinten und hab damit mehr als 16.000km geschafft. Jetzt noch eine Fahrt von ca.1400km, dann kommt der runter. Dann isser aber auch fertig?(?(.

    Ich habe denn gleichen reifen ich schaff aber nur um die 6-7000 km

    Gruß mario


    Wer kämpft kann verlieren,wer nicht kämpft hat schon verloren



    Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure,als an die Gerechtigkeit der deutschen justiz

  • Ich fahr halt "Reifenschonend" und gerutscht bin ich noch nicht wirklich mit dem und ich fahr auch mal im Regen oder bei nasser Fahrbahn, aber dann geb ich halt nich Gas wie ne besengte Sau. Mit dem Scorcher bin ich bei feuchter Straße gerutscht beim Anfahren und beim Bremsen, also den würd ich keinem Empfehlen. Wobei ich auch glaube das wegdrehen bei Nässe hat mehr mit der Street Bob an sich zu tun, das ist nicht nur unbedingt der Reifen....auch, aber nicht nur.....

    Mit dem Metzler 88 oder wie der heißt bin ich auch 12.000km gekommen.

  • Servus,


    gibt es für den Bridgestone Battlecruise H50 eine Freigabe für 2014er FXDB? Vorne Serie hinten 180er.


    Konnte bis jetzt noch nichts finden.


    Dankeschön.


    Gruß Torro

  • Mir ist kein 180er bekannt, für den es eine Freigabe = Unbedenklichkeitsbescheinigung gibt.

    Freigabe war vielleicht falsch ausgedrückt.

    Dachte an sowas wie beim GT502 die „technische Bestätigung“ oder beim Night Dragon die „Bescheinigung zur TÜV-Begutachtung“.

    Die gibt es für den 180er Reifen.

  • Mir ist kein 180er bekannt, für den es eine Freigabe = Unbedenklichkeitsbescheinigung gibt.

    ...war heute bei meinem Freundlichen, da ich neue Pirelli Angel GT bekomme. Er hatte in seinem Compi eine lange Liste mit 180er Reifen, die eine Freigabe für die Street Bob haben. Die Auswahl für 170er (den ich fahre) war da schon deutlich beschränkter. Also, mal beim Freundlichen fragen oder beim Hersteller - AVON hat mir früher schnell geholfen und mir eine Freigabe geschickt, als ich noch AVON gefahren bin.

  • Leute tut mir einen Gefallen und driftet nicht schon wieder in Richtung Freigaben ab.

    ich brauche auch keinen 180er Hinterreifen, weil ich da noch früher mit dem Auspuff aufsetze.

    Es war hier nur nach Empfehlungen und Erfahrungen mit anderen Reifenmarken gefragt, weil der Scorcher nichts taugt.


    Gruß aus Oberfranken

    Rebell

    Meine Motorradlaufbahn:
    Herkules Kl 50 SE, Honda XL 250 S, Honda XL 500 S, BMW R 650, BMW R 100 RS, Honda XBR 500, Yamaha FJ 1100, Harley Street Bob.

  • Nachdem ich die Bridgestone Battlecruise auf dem Mopped habe aufziehen lassen, ist es m.E. ein ganz neues Fahren. Die Fuhre geht durch Kurven wie eine Eins, und alles fühlt sich kontrollierbarer an, als mit dem Michelin. Egal ob trockene oder nasse Straße. Ich glaube, ich habe "meinen" Reifen gefunden.

  • Na das ist doch mal eine Empfehlung.

    Hört sich gut an.

    Scheinbar ist aber Alles besser als der Scorcher.

    Ein Reifentest von der Motorradzeitung wäre mal hilfreich.

    Die testen leider immer nur Sportler, Tourer und Enduroreifen, dabei gibts so viele große Chopper und Cruiser.


    Gruß aus Oberfranken

    Rebell

    Meine Motorradlaufbahn:
    Herkules Kl 50 SE, Honda XL 250 S, Honda XL 500 S, BMW R 650, BMW R 100 RS, Honda XBR 500, Yamaha FJ 1100, Harley Street Bob.

  • fahre auch den h50 in orginal grösse und bin bis jetzt (ca 1000km) sehr zufrieden

    da zu gleichen zeit ein neues mapping aufgespielt wurde habe ich wirklich ein neues bike :)

    aber leider kann ich noch nix zum verhalten bei regen sagen

    hatte zum glück noch nicht das vergnügen ;)

  • Kauf dir die Zeitung Dream Maschines "Roadbook 2018". Dort sind für die Streebob alternativ Reifen getestet. Unter anderem auch der H50 der dort den 2 Platz macht. 1 Platz Dunlop Raodsmart III.

    Ich fahre gerade den Metzeler ME888. Kann diesen leider nicht weiterempfehlen.

    Mein nächster wir der Dunlop Roadsmart III. Da gibt es auch eine Reifenfreigabe beim Hersteller.